Welttag des Buches

0

Am 23. April 2019 ist es wieder so weit: in ganz Deutschland feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und alle Lesebegeisterten den UNESCO-Welttag des Buches – bestenfalls mit einem großen Lesefest. 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren.

Unser Literaturcamp Bonn findet zwar erst am 11. Mai statt, aber wir feiern auch das Lesen, die Bücher und alle Lesebegeisterten. Wir sind für dieses Jahr ausverkauft und darüber freuen wir uns sehr!

Scrabblesteine mit dem Wort LiteraturcampDer Tag hat viel zu bieten: natürlich gibt es die Vorstellungsrunde und die Sessionplanung, bei der ihr euch selbst einbringen könnt und sollt, auf das es ein interessanter Tag wird. Wer noch nie bei einem Barcamp war, kann hier nachlesen „7 Gründe, warum eine Vorstellungsrunde so wichtig ist“ warum die Vorstellungsrunde wichtig ist. Was verbirgt sich hinter dem Satz „Jeder Teilnehmende ist auch gleichzeitig Mitgestalter, vielleicht Vortragender der Veranstaltung.“? Ihr alle kennt Konferenzen und Veranstaltungen, wo ihr Wochen und Monate im Voraus das Programm bekommt und genau wisst, welcher Mensch zu welchem Thema sprechen wird. Das gibt es bei BarCamps nicht! Bei BarCamps werden die Sessions traditionell erst am Veranstaltungstag gemacht – so auch bei uns. Alle, die teilnehmen, haben selbst die Gelegenheit, ein ihnen am Herzen liegendes Thema vorzustellen. Das geht so: Nach der Vorstellungsrunde wir zur Sessionplanung auf. Dann bildet man eine Reihe, tritt nacheinander vor, bekommt das Mikro in die Hand und stellt allen sein Thema vor und fragt nach dem Interesse der Anwesenden, die dann gemeinsam abstimmen, welche Sessions stattfinden. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht, denn wenn alle nur passiv sind, gibt es kein spannendes Programm! Schaut doch mal hier wie es sein kann.

Wenn ihr eine Session anbieten wollt, beachtet die Technikanforderungen in der VHS.

Und dann gibt es noch: Unser Sponsor be-eBooks als digitales Label von Bastei Lübbe bietet ein Pitching für Autorinnen und Autoren auf dem Literaturcamp Bonn – es sind noch Plätze frei. Ob du bei Spannung (beTHRILLED) oder eher Romance (beHEARTBEAT) mitmachen willst, entscheidest du. Wie das geht, steht im Blogbeitrag „Blutstropfen und Herzklopfen“.

Auch neu in diesem Jahr: es gibt abends noch eine Lesung mit zwei Autorinnen aus Bonn, Katja von Eysmondt und Grit Landau. Das geht um 18:30 Uhr los und für euch ist der Eintritt im Ticket enthalten. Falls ihr noch jemanden kennt, der dabei sein will: an der Abendkasse zahlt man 5 Euro und dann sind Brezeln und Getränke dabei. Mehr über die Autorinnen im Blogbeitrag „Autorinnen lesen beim Literaturcamp Bonn“.

Blick in die Lese-Seele

Dr. Ingrid Schöll ist Direktorin der Volkshochschule Bonn und mit der VHS seit Beginn an Kooperationspartner des Literaturcamp Bonn. Sie hat in einem früheren Interview schon betont, dass Literatur bestens zum Haus der Bildung passt, wo neben der VHS auch die Bibliothek und das Literaturhaus untergebracht sind. Hier lässt uns Ingrid Schöll in ihre Lese-Seele gucken:

Wurde Ihnen als Kind vorgelesen?

Mir wurde stetig vorgelesen….

An welches Kinderbuch erinnern Sie sich gern?

Die Kinder aus Bullerbü

Porträtfoto von Frau Ingrid Schöll
Dr. Ingrid Schöll, Direktorin der Volkshochschule Bonn

Wie gern lesen Sie auf einer Skala von 1 (= nur Notwendiges) bis 10 (= ohne Buch/eReader fühlt sich meine Hand nackt an)?

9

Was lesen Sie am liebsten?

Ich lese sehr gerne Bücher, berufsbedingt aber auch Zeitschriften und Artikel im Internet.

Wenn Sie lesen, wann lesen Sie am liebsten?

Berufsbedingt fast jeden Tag Vieles und im Urlaub ein Buch nach dem anderen.

Was lesen Sie gerade?

Richard Powers: Die Wurzeln des Lebens und Dave Eggers: Der Mönch von Mokka (beide beendet, nächste Entspannungslesephase erst wieder im nächsten Urlaub)

Was war die Motivation, dieses Buch auszuwählen und worum geht es in dem Buch?

Rezensionen, denn ich suchte etwas Unterhaltsames und gleichzeitig Spannendes für die Zeit zwischen den Jahren und habe mir die Bücher zu Weihnachten gewünscht.

Lesen Sie lieber analog oder digital? Und bitte auch warum analog/digital (je nach Antwort vorher)?

Im Job meist digital, in der Freizeit analog.

Was ist für Sie bei einem Buch wichtig?

Kontextbezogen: Im Job nützliche Infos (z.B. viel über Digitalisierung), im Urlaub spannendes Abtauchen in andere Welten

Haben Sie ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor bzw. eine Lieblingsautorin?

Da könnte ich viele nennen… Wer mich aber heute noch fasziniert, ist T.C. Boyle („Wassermusik“)

Danke für Ihre Zeit!

Ehe ich es vergesse: Die Bonn Greeters bieten wieder Spaziergänge durch Bonn an. Wenn du ein Ticket fürs Literaturcamp Bonn 2019 hast, kannst du Dich hier anmelden: https://www.bonn-greeters.org/ Gehe auf „Greet anfragen“, fülle das Formular aus und nenne deinen Wunschtermin sowie das Stichwort „Greeter Litera-Tour“.  Alle weiteren Infos erhältst dann direkt von den Bonn Greeters.

Und wir verlosen auch wieder tolle Sachen – schaut doch mal bei unseren Sachsponsoren!

Unser Dank gilt allen unseren Sponsoren, ohne die das Literaturcamp Bonn nicht stattfinden könnte: #17Ziele, Trio Medien Service, Bonn.digital, der Selfpublisher Verband, der Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren, die Druckerei Eindrucksvoll, epubli und neobooks, be-eBooks und die Grafikagentur HorstundFreunde.

Euer Organisations-Team

Kommentieren

Bitte gib deinen Kommentar hier ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein!