Komm als Gast, geh als Freund

0

Seit dem Literaturcamp 2018 haben wir die die Bonn-Greeter als Partner an unserer Seite. In diesem Jahr haben sie sich für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Literaturcamp etwas besonderes einfallen lassen. Sie bieten einen literarischen Stadtspaziergang an. Am Gedenktag der Bücherverbrennung (10. Mai 1933), die auch in Bonn stattgefunden hat, begeben sie sich auf die Spuren bekannter und weniger bekannter Autoren, die in und über Bonn geschrieben haben. Einige Textstellen werden dabei gelesen, aber auch interessantes und kurioses zum Thema „Buch“ wird eine Rolle auf dem ca. zweistündigen Rundgang spielen.

Treffpunkt ist am Freitag, den 10. Mai, um 17:00 in der Eingangshalle des Hauptbahnhofes. Hierfür, wie auch zum Alternativtermin am Sonntag, den 12. Mai um 11 Uhr, wird um vereinfachte Anmeldung unter www.bonn-greeters.org/de/greet-anfragen/ mit dem Stichwort „Literaturcamp“ gebeten.

Heinrich Böll hat in und über Bonn genauso geschrieben, wie John le Carré, Bernhard Schlink oder Heinrich Heine. Anhand von Auszügen aus einzelnen Werken erfahrt ihr bei den Spaziergängen von euren Greetern etwas über die Geschichte hinter den Geschichten und lernt Bonn aus dem persönlichen Blickwinkel der Bonn-Greeter kennen.

Wir freuen uns, euch in kleinen Gruppen mit maximal sechs Personen „unser Bonn“ vorzustellen, wobei das Motto der Greeter „Komm als Gast, geh als Freund“ auch bei diesem Rundgang gepflegt werden soll.

Kommentieren

Bitte gib deinen Kommentar hier ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein!